Public Sector

Zurück: DE / EN

sind sie bereit?

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt auch bei den öffentlichen Arbeitgebern grundlegend. Die damit verbundene Transformation gilt es gezielt zu steuern. HR übernimmt hierbei als Architekt der Veränderungsprozesse eine entscheidende Rolle.

Das Future of Work Pop Up Lab greift diesen Wandel aktiv auf und schafft einen einzigartigen Raum, um aktuelle Anforderungen an HR gemeinsam anzugehen und Lösungsansätze auszugestalten.

Hierbei setzt das Lab auf kreative Methoden und bringt unterschiedliche Experten sowie deren Sichtweisen zusammen.

DESIGN THINKING HERAUSFORDERUNG

Wie bleibe ich ein attraktiver Arbeitgeber?

Wie schaffe ich es als öffentlicher Arbeitgeber meine Mitarbeiter zu halten und vor allem Nachwuchstalente zu rekrutieren? Die Vermittlung eines Werteversprechens, transparente und attraktive Karrierepfade und die Schaffung eines innovativen Arbeitsumfeldes gelten als bedeutende Ansatzpunkte in der Beantwortung dieser Fragestellung.

design thinking

Was macht Design Thinking so erfolgreich?

Design Thinking ist eine systematische und zugleich innovative Herangehensweise an komplexe Problemstellungen, welche Kundenwünsche und -bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt. Das Herzstück bilden die daran beteiligten Personen  und deren Einfühlungsvermögen. Während des Prozesses werden innovative Ideen kontinuierlich auf Realisierbarkeit, Erwünschtheit und auf Funktionsfähigkeit geprüft.

Während des Workshops konzentrieren wir uns auf die folgenden Phasen des Design Thinking-Prozesses:

Agenda

  • Entdecke Chancenfelder
  • 360° Recherche
  • Customer Journey Map
  • Ideen ausarbeiten
  • Abendveranstaltung:
    Paneldiskussion & gemeinsamer Austausch
  • Netzwerken
  • Agile Denkweise aneignen
  • Weltcafé neuester Innovationen
  • Iterieren & Prototypen bauen
  • Ergebnisse präsentieren

WANN UND WO?

  • 25. / 26. März 2020
  • Bergheimerstraße 147, 69115 Heidelberg
  • Sponsored bei SAP und DSAG

IMPULSGEBER

IMPULSGEBER

Als Personalleiter und Mitglied der Geschäftsleitung der SAP Deutschland ist Cawa Younosi unter dem Motto “if you put trust in people, there is no end to what you can achieve together” für über 25.000 Mitarbeiter bei SAP in Deutschland verantwortlich. Vielfalt und eine inklusive Kultur sowie Chancengleichheit sind Kernbestandteile der Unternehmenskultur bei SAP und liegen Cawa persönlich am Herzen. Schon seit Längerem ist er bekannt für sein SAP-DOCH-Mindset und seine oft unkonventionelle Art, durch die er schon viele Themen erfolgreich vorangetrieben hat.

Als CIO und Leiter des Fachbereichs E-Government und Geoinformation bei der Kreisverwaltung Bergstraße verantwortet Gert Lefevre das E-Government-Projektprogramm, das mit rund 30 Projekten die Digitale Transformation in der Verwaltung voranbringt. Dabei geht er der Fragestellung nach, wie sich funktionsorientierte Gestaltung der Arbeitsumgebung auf die Attraktivität des Arbeitsgebers auswirkt. Er bezeichnet sich als Visionär und kommunaler Praktiker in innovativen Fragen des Verwaltungsmanagements und greift dabei auf mehr als 40 Jahre Projekterfahrung in IT-, Führungs-, Organisations- und Prozessthemen zurück.

Carsten Köppl ist Geschäftsführer und Inhaber der Beratungsagentur Next:Public. Im Rahmen einer Studie von Next:Public wurden gemeinsam mit Partnern, wie unter anderem SAP, Studierende in ganz Deutschland zum Thema Arbeitgeberattraktivität des Öffentlichen Dienstes befragt. Dabei wird unter Anderem deutlich, mit welchen Bedürfnissen und Wünschen der Nachwuchstalente sich der Öffentliche Dienst zukünftig auseinandersetzen muss, um sich weiterhin als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren.

Cawa Younosi

Als Personalleiter und Mitglied der Geschäftsleitung der SAP Deutschland ist Cawa Younosi unter dem Motto „if you put trust in people, there is no end to what you can achieve together“ für über 25.000 Mitarbeiter bei SAP in Deutschland verantwortlich. Vielfalt und eine inklusive Kultur sowie Chancengleichheit sind Kernbestandteile der Unternehmenskultur bei SAP und liegen Cawa persönlich am Herzen. Schon seit Längerem ist er bekannt für sein SAP-DOCH-Mindset und seine oft unkonventionelle Art, durch die er schon viele Themen erfolgreich vorangetrieben hat.

Gert Lefevre

Als CIO und Leiter des Fachbereichs E-Government und Geoinformation bei der Kreisverwaltung Bergstraße verantwortet Gert Lefevre das E-Government-Projektprogramm, das mit rund 30 Projekten die Digitale Transformation in der Verwaltung voranbringt. Dabei geht er der Fragestellung nach, wie sich funktionsorientierte Gestaltung der Arbeitsumgebung auf die Attraktivität des Arbeitsgebers auswirkt. Er bezeichnet sich als Visionär und kommunaler Praktiker in innovativen Fragen des Verwaltungsmanagements und greift dabei auf mehr als 40 Jahre Projekterfahrung in IT-, Führungs-, Organisations- und Prozessthemen zurück.

Carsten Köppl

Carsten Köppl ist Geschäftsführer und Inhaber der Beratungsagentur Next:Public. Im Rahmen einer Studie von Next:Public wurden gemeinsam mit Partnern, wie unter anderem SAP, Studierende in ganz Deutschland zum Thema Arbeitgeberattraktivität des Öffentlichen Dienstes befragt. Dabei wird unter Anderem deutlich, mit welchen Bedürfnissen und Wünschen der Nachwuchstalente sich der Öffentliche Dienst zukünftig auseinandersetzen muss, um sich weiterhin als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren.

VERANSTALTUNG AUSGEBUCHT!

Auf Grund der Nachfrage können wir leider keine weiteren Anmeldungen mehr entgegennehmen.
Wir setzen Sie gerne auf die Warteliste und informieren Sie, sobald ein neuer Termin verfügbar ist.

VERANSTALTUNG AUSGEBUCHT

Auf Grund der Nachfrage können wir leider keine weiteren Anmeldungen mehr entgegennehmen.
Wir setzen Sie gerne auf die Warteliste und informieren Sie, sobald ein neuer Termin verfügbar ist.

FOLGE UNS